Backstage

 … ein kleiner Blick hinter die Kulissen.

 

Noch nicht perfekt, aber wir arbeiten dran ;)

 

Wie reagiert der Netzfrequenzinfodienst eigentlich auf bestimmte Frequenzereignisse?

Um die Zuverlässigkeit des Netzfrequenzinfodienstes zu erhöhen und Frequenzereignisse und Anomalien optimal zu erkennen, habe ich eine spezielle Software entwickelt, die eine gespeicherte Netzfrequenzsequenz ablaufen lassen kann. So können historische Netzfrequenzverläufe geladen und beliebig oft wiedergeben werden. Außerdem können Extremereignisse simuliert und getestet werden (z.B. die Netzfrequenzpendelung)

Dieses Tool nutze ich zur Analyse der Ereignisse und ständigen Verbesserung der Meldungserfassung und zur Weiterentwicklung des Netzfrequenzinfodienstes.

Auf dieser Basis ist aktuell die Meldungsverarbeitung "Netzfrequenzsprung" verbessert worden, um Netzfrequenzereignisse wie am 24.7.2021 sicher zu erfassen.

 

Bild: Test-Tool des Netzfrequenzinfodienst mit Ablaufsequenz 11.8.2021 (21:00 UTC)

Das Bild zeigt den historischen Frequenzverlauf, der zur Analyse und zu Testzwecken verwendet wurde.

 

Ihr könnt meine Arbeit und die Weiterentwicklung des Netzfrequenzinfodienstes unterstützen mit einer Spende.