Kehrschleife

Das Kehrschleifenmodul ermöglich die Durchfahrt einer Modellbahn einer digitalen Zweileiter-Steuerung durch eine Kehrschleife oder eines Gleisdreiecks, ohne einen Kurzschluss zu erzeugen.

Eine definierte Strecke vor der eigentlichenWendeschleife (oder Gleisdreiecks) wird auf Stromaufnahme überwacht und schaltet bei einem einfahrenden Zug die korrekte Spannungsversorgung auf die Schiene. Nach verlassen des Kontaktgleis wird dann zurückgeschaltet. Die schnelle Umschaltung des Relais ist praktisch nicht zu erkennen. Lediglich ein kleines Beleuchtungsflackern in der Lok (oder in den Wagons) könnte dem aufmerksamen Modellbauer auffallen. Einzige Einschränkung ist die Länge des Zuges, wenn mehrere Wagons eine Spannung zur Beleuchtung abgreifen. Der Zug darf nicht länger sein als der zu schaltende Bereich. Sollten sehr lange Züge mit Stromaufnahme auf der Strecke verwendet werden, sollte die Kehrschleife auch entsprechend groß (in der Streckenführung) ausgelegt sein.

Bild: Wendeschleife

Bild: Gleisdreieck

Der große Vorteil der Elektronik ist das “sanfte Befahren” der Kehrschleife, da kein “Kurzschluss” zur Erkennung im Kontaktgleis verwendet wird.

Nachbau

Die gesamte Projektdokumentation finden Sie hier...